Das Emblem der Defensivallianz

Defensivallianz

Die Defensivallianz ist ein militärisches Verteidigungsbündnis, das im Jahre 7-76 zwischen den sieben Bündnis-Raumstaaten Trojan, Dephtin, Comet, Mil Avital, Metron, Thell Aurin und Catherhills geschlossen wurde, um der ständigen Bedrohung durch Überfälle marodierender und räuberischer Gorethar-Clans eine gebündelte und koordinierte Abwehrstrategie entgegenzustellen. Da die einzelnen Raumflotten nicht mehr in der Lage waren, effizient gegen die unberechenbaren und plötzlichen Angriffe gorethanischer Piraten vorzugehen, die es auf Kolonien, Handelsschiffe und zivile Passagiertransporter abgesehen haben, entschlossen sich die Verteidigunsministerien der genannten Sternennationen, ihre Führungsstäbe in einer Art Militärparlament zu versammeln und gemeinsame Operationen gegen die Gorethar-Warlords zu planen und durchzuführen - und das dreizehn Jahre nach dem tragischen Erstkontakt im Torident-System. Fortan schworen sich die betroffenen Regierungen, einem Vertragspartner augenblicklich mit Waffen zur Hilfe zu eilen, wenn dieser unter einer erneuten Offensive der Gorethar leidet. Dazu sollen vor allem die einzelnen Ressourcen, Nachschubwege, Personal, Flotten, Stützpunkte und geheimdienstliche Möglichkeiten der Allianz-Mitglieder kombiniert und geteilt werden.

Finanziert wird die Defensivallianz durch einen gemeinsamen Fonds aus Steuergeldern, der sich prozentual aus dem Bruttoinlandsprodukt der jeweiligen Mitgliedsstaaten zusammensetzt. Zusätzlich erhält die Defensivallianz eine nicht geringe jährliche Subventionszahlung von der Obersten Planetaren Gesetzgebung, die ebenfalls ein besonderes Interesse daran hat, dass die politische Stabilität in dieser Region aufgrund der permanenten Gorethar-Angriffe nicht ins Schwanken gerät.

Der Allianzrat

Die Alamo-Station, das Hauptquartier der Defensivallianz um Simillanon III

Im Simillanon-Sternensystem wurde im selben Jahr die gewaltige Alamo-Station errichtet, um als Hauptquartier und Versammlungsort für die militärische Führung der Defensivallianz eine stationäre Basis zu stellen. Der Allianzrat wird von den sieben höchsten Flottenbefehlshabern aus jedem Mitgliedsstaat gebildet, die den Dienstgrad eines Gardeadmirals innehaben und als Vertreter ihres Raumstaates bei der Versammlung militärische Anliegen ihrer Regierung zur Abstimmung hervorbringen dürfen. Dank der ungeraden Anzahl aller beteiligten Admiräle besteht in den einzelnen Fragen immer eine Mehrheit und Beschlüsse werden auf jeden Fall mit einem eindeutigen Konsens gefasst. Enthaltungen bei Abstimmungen sind nicht erlaubt. Alle drei Jahre hat ein anderes Mitglied im Allianzrat den Vorsitz inne, der über die Einhaltung des Protokolls wacht und den Tagesablauf bestimmt. In beratender Funktion gehört auch ein Sonderagent des Jezina Clandestine Corps aus dem Raumstaat Comet dazu, der sämtliche geheimdienstlichen Informationen über die Gorethar-Banden dem Allianzrat bei Tagungen zur Verfügung stellt.

Ab dem Jahre 7-120 gehört auch die Lo'sho'takr-Republik, die aus den ehemaligen Kernwelten des untergegangenen Gorethar-Imperiums besteht, zur Defensivallianz. Ssantra Shevlog Chophlai entsandte zu diesem Zweck dauerhaft einen Sonderbotschafter mit einem begleitenden diplomatischen Korps aus 20 Gorethar zur Alamo-Station. Auch wenn der Gorethar-Botschafter bis jetzt noch kein Stimmrecht bei Beschlüssen im Allianzrat besitzt, so hat er jederzeit die Möglichkeit, Angelegenheiten der Lo'sho'takr-Republik zur Sprache kommen zu lassen. Ferner herrscht zwischen der Regierung der verbündeten Gorethar und der Defensivallianz ein reger Austausch aus Informationen und viele militärische Operationen werden mit gegenseitiger Unterstützung durchgeführt.

Die Mitglieder des Allianzrates (7-125)

Mitglied Raumstaat
Gregor Rudenko Mil Avital
Hamesh Shatian Trojan
Caprice Vega Dephtin
Ibrahim Garneau Comet
Gianna Nerri Metron
Alexander Goyle-Feynman Catherhills
Tayfun Varosal Thell Aurin
Gorgon Strakhi Lo'sho'takr-Republik

Operationen der Defensivallianz

  • Im Jahre 7-125 versuchen Archäologen und Techniker im Auftrag der Defensivallianz eine verfallene und beschädigte Radioteleskop-Anlage von gewaltigen Ausmaßen auf Kelwan V und Timmeth IV wieder in Betrieb zu nehmen, die vor rund 3.500 Jahren von den Gorethar erbaut worden war. Durch eine Reihe von Hyperraum-Kommunikationsbaken kostspielig miteinander verknüpft funktionieren beide Anlagen im Verbund wie ein einziges „Objektiv“ mit einer leistungsstarken, mehrere tausend Lichtjahre (die beide Anlagen voneinander trennen) weiten Blende. Damit würde die Militärführung der Defensivallianz ein effektives Überwachungssystem im Einsatz haben, das ihnen rasch Schiffsbewegungen der räuberischen Goretharclans auf Bündnisgebiet meldet und vor möglichen Überfällen warnt.
  • Auf Enigma Centauri II betreibt die Defensivallianz seit 7-119 eine leistungsstarke Kommunikationsphalanx, um auf verschlüsselten Frequenzen dauerhaft im ständigen Hyperfunkkontakt mit der Regierung der Lo'sho'takr-Republik zu stehen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.